Aufmerksamkeitsdefizitstörung mit Hyperaktiviät AD(H)S

Thema: AD(H)S

Bei Kindern mit AD(H)S fallen 3 Hauptsymptome besonders auf. Diese Symptome zeigen sich meist in allen Bereichen des Lebens (in der Schule, zu Hause, im Sportverein) und beeinträchtigen das Kind in seiner Entwicklung.

3 Hauptsymptome

  1. Unaufmerksamkeit: Den Kindern bereitet es große Schwierigkeiten, sich einer Aufgabe zuzuwenden, diese fehlerfrei zu bearbeiten und zu beenden. Die für diese Aufgabe irrelevanten Reize können sie nicht ausblenden, weil sie Angst haben, etwas Wichtiges zu verpassen. Deshalb bereitet es ihnen auch große Probleme, ihren Tag zu strukturieren oder sorgsam auf ihr Eigentum zu achten.
  2. Impulsivität: AD(H)S- Kinder möchten Ihre Wünsche oft sofort erfüllt haben. Sie verwirklichen ihre Ideen, ohne über die Konsequenzen ihres Handelns nachzudenken. Sie begeben sich deshalb häufiger als andere Kinder in Gefahrensituationen. Im Unterricht fallen sie durch Zwischenrufe auf, weil sie nicht abwarten können, bis sie an der Reihe sind. Oft werden bei ihnen auch Gefühlsausbrüche beobachtet, denen Eltern und auch Lehrer manchmal hilflos gegenüberstehen.
  3. Hyperaktivität: Eine ständige motorische Unruhe ist kennzeichnend für AD(H)S Kinder. Diese tritt um so stärker auf, je jünger die Kinder sind. Wenn die Kinder älter werden verliert sich diese Hyperaktivität nicht, sondern wandelt sich oft in eine (von außen nicht mehr so auffällige) innere Unruhe.

Häufig ist eine Aufmerksamkeitsdefizitstörung verbunden mit einer Lernstörung (LRS oder Rechenschwäche). Hier ist auf jeden Fall eine integrative Lerntherapie ratsam. AD(H)S Kinder bringen oft Eltern und Lehrer an ihre Grenzen. Im anstrengenden Alltag überdecken die Probleme mit ihnen häufig ihre Stärken. So erlebt man AD(H)S Kinder, die nie nachtragend sind und oft mit Witz und Charme ihre Gefühlsausbrüche später entschuldigen. Durch ihre Impulsivität sind sie begeisterungsfähig und schnell motiviert, etwas Neues auszuprobieren. Diese positiven Eigenschaften sollten sich Eltern immer wieder vor Augen führen und diese auch dem Kind gegenüber positiv hervorheben.

Wenn Sie mehr Informationen zum Thema AD(H)S wünschen, erhalten Sie in der Praxis ein kostenloses Informationsmaterial und ich stehe Ihnen gern mit einem Beratungsgespräch zur Verfügung.

Förderung/Therapie

In meiner Praxis erhalten Sie mehrere Möglichkeiten der lerntherapeutischen Förderung bei AD(H)S zur Auswahl. Sie sind für Kindergartenkinder oder Schulkinder geeignet.

  1. Teilnahme am Kurs: Marburger Konzentrationstraining 10 Stunden+ 1 Auswertungsgespräch
  2. Intensivkurse in den Ferien
  3. Konzentrationstraining über einen längeren Zeitraum als Einzeltraining
  4. Integrative Lerntherapie als Kombination der Förderung von Konzentrationsproblemen mit einer begleitenden Lernstörung (zb. LRS, Rechnenstörung)
WordPress 2.8.4 - Theme and Icons: N.Design Studio and ExusuDesign - Realisation: ExusuDesign