Lese-Rechtschreibstörung

Thema: LRS

Wenn Ihr Kind besondere Schwierigkeiten beim Erlernen des Lesens oder der Rechtschreibung zeigt, benötigt es individuelle Unterstützung. Das Lesen und Schreiben ist als Kulturtechnik auch eine Grundvoraussetzung für andere Fächer (z.B. Sachaufgaben in Mathematik). So besteht die Gefahr, auch in anderen Fächern schlechte Noten zu erhalten. Durch meine enge Zusammenarbeit mit den Lehrern gibt es verschiedene Möglichkeiten, für Ihr Kind einen Ausgleich dieser Benachteiligung zu erreichen.

Diagnostik im Bereich Lesen/Rechtschreibung

  • Lesetest
  • Hamburger Schreibprobe
  • zusätzliche Überprüfung der visuellen und auditiven Teilleistungen, des Gedächtnis und der Konzentration
  • Aufnahme und Analyse einer Leseprobe zum Erkennen von Lesestrategien
  • Exploration der individuellen Lernstrategien
  • Auswertung von mitgebrachten Heften /Diktaten
  • Auswertung vorhandener Berichte oder der schulischen Stellungnahme, der Ergotherapie, der Logopädie

Alle Ergebnisse und Beobachtungen werden systematisiert, zusammengefasst und als Grundlage für die Erstellung des individuellen Therapieplans genutzt.

LRS-Training in der Praxis

Die Lerntherapie findet auf der Grundlage von praxiserprobten, symptomspezifischen Förderprogrammen statt. Deren Wirksamkeit wurde durch wissenschaftliche Studien hinreichend belegt.

  • Kieler Leseaufbau/ Lesetraining PotsBlitz
  • Marburger Rechtschreibtraining
  • Lautgetreue Lese-Rechtschreibförderung von Carola Reuter-Liehr

Zusätzlich unterstütze ich Ihr Kind mit geeigneten Konzentrationsübungen, Übungen mit Lautgebärden, Entspannungs- oder Motivationstraining.

Der Erfolg einer Therapie hängt in entscheidenem Maße von unserer gemeinsamen Zusammenarbeit statt. Eine zusätzliche Unterstützung wäre die Einbeziehung der Lehrer oder Lehrerinnen Ihres Kindes. Wenn Sie es wünschen, nehme ich Kontakt mit der Schule auf.

WordPress 2.8.4 - Theme and Icons: N.Design Studio and ExusuDesign - Realisation: ExusuDesign